Baclofen Forum vs Alkoholismus

Informationen zu Baclofen bei Angststörungen, substanzinduzierten Störungen und Depressionen. Informationen und offenes Diskussionsforum zu Selincro (Nalmefen) sowie alle progressiven Therapieoptionen im Kontext mit Alkoholismus
alkohol-und-baclofen-forum

 
Aktuelle Zeit: Freitag 19. April 2019, 03:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Samstag 8. Januar 2011, 19:35 
Offline
Gründer †
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. November 2009, 17:11
Beiträge: 8253
Wohnort: München
Bild
Der Königsweg (bei Alkoholismus)

Pflichtlektüre: Das Ende meiner Sucht von Olivier Ameisen. Wer es gelesen hat, weiß warum es so wichtig ist, es zu lesen.

Abstinenz mit mind. 3 Tagen Abstand zum letzten Drink
Beginn der Baclofenmedikation mit 3 x 5mg/d (15mg/d) für 3 bis 5 Tage oder Vorgehensweise wie hier auf Seite 10 beschrieben (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt)

Dosissteigerung auf 25 bis 30mg/d für 3 bis 5 Tage oder Vorgehensweise wie hier auf Seite 10 beschrieben (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt) Nebenwirkungen beobachten, Kommunikation darüber intensivieren. Spätestens jetzt sollte Craving verblassen bzw. verschwunden sein, wenn nicht: Geduld und

Dosissteigerung auf 45 bis 50mg für 3 bis 5 Tage oder Vorgehensweise wie hier auf Seite 10 beschrieben (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt) Nebenwirkungen können stärker werden, in diesem Fall Dosierung solange beibehalten bis Nebenwirkungen verschwunden sind, Geduld, Geduld

ggf. weitere Dosisteigerungen bis zur völligen Gleichgültigkeit gegenüber Alkohol, Vorgehensweise wie hier auf Seite 10 beschrieben, (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt, spätestens bei Überschreiten der 75mg Dosis unbedingt Blutbild erstellen) Geduld, Geduld und nochmal Geduld

Dies ist nach unserer Auffassung und Auswertung erfolgreicher Fallstudien der sicherste Weg zur Gleichgültigkeit gegenüber Alkohol. Abweichende Wege haben ebenfalls zu Erfolgen geführt, provozierten aber teilweise erhebliche Komplikationen. Insbesondere der Einstieg bei gleichzeitigem Alkoholkonsum führt zu unnötigen Umwegen und Nebenwirkungen, oft zu Abbrüchen. Schnelles Auf- und Abdosieren (Ungeduld) ist kontraproduktiv, häufige Abbrüche die Folge. Erfolge mit Baclofen ohne begleitende Maßnahmen stellen nach Datenlage die Ausnahme dar.


Wichtige Hinweise:

1. Bei externen Alkoholreizen oder Stress kann das Craving trotz wochenlanger Cravingfreiheit zurückkommen; eine kurzfristige Steigerung der Baclofendosis ist hilfreich. Das Craving verschwindet nach ca. 30 Minuten

2. Versuche mit moderatem Konsum egal in welcher Intensität sind innerhalb eines Zeitraums von mindestens 3 Monaten nicht sinnvoll. Das Risiko bei verfrühtem Versuch oder fehlerhafter Selbsteinschätzung, eine erneute Abstinenzphase durchleben zu müssen, ist nicht unerheblich.
2/a. Für einige User kann es (auch nach längerer Abstinenz) sicherer sein, die einmal erreichte Abstinenz beizubehalten.
2/b. Ob und wie moderater Konsum als ein mögliches Ziel erreicht wird, kann nicht vom Forum bzw. dem Königsweg beantwortet werden. Diese viel diskutierte Möglichkeit kann ausschließlich individuell entschieden werden – idealerweise in Abstimmung mit behandelnden Ärzten oder Therapeuten.

3. Es kann sinnvoll sein, eine erhöhte Dosis ca. 1 Stunde vor bekannten „stark belastenden Cravingzeitpunkten“ einzunehmen

4. Als hilfreich hat sich das ständige Mitführen einer Notration erwiesen

Warnhinweise:
Äusserste Vorsicht bei bekannten Prostataproblemen, BAC kann eine vollständige Harnsperre auslösen!

Zitat:
Unerwünschte Wirkungen von Baclofen sind im Vergleich zu denen des Alkohols überwiegend geringfügig und sie verschwinden meist nach einiger Zeit.
Unerwünschte Wirkungen von Alkohol summieren sich dagegen und werden mit der Zeit immer zahl- und folgenreicher bis hin zum Exitus. Der Beipackzettel Alkohol gibt umfassend Auskunft über alle Wirkungen von Alkohol. Als Hilfestellung für Arztgespräche steht unter all you need ein umfangreiches Infopaket zur Verfügung. Von der Selbstmedikation raten wir aus nachvollziehbaren Gründen ab. Wir distanzieren uns von anderen Foren die auf Internetapotheken oder illegale Bezugsquellen verlinken oder auf diese hinweisen.


Wir wünschen allen Neueinsteigern den bestmöglichen Erfolg!
Federico, Jivaro, praxx und andere

Disclaimer: alle Angaben sind Erfahrungswerte (Essenz) aus positiv verlaufenen Mitgliederberichten (im Sinne einer SHG) und stellen keinesfalls Dosierungs- oder Verhaltensempfehlungen im Sinne einer ärztlichen Beratung dar. Zur medizinischen Abklärung aller auftauchenden Fragen (Wirkungen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen) ist grundsätzlich der Hausarzt zu konsultieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Mittwoch 2. März 2011, 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. März 2010, 11:17
Beiträge: 575
Federico hat geschrieben:
Der Königsweg (bei Alkoholismus)

Abstinenz mit mind. 3 Tagen Abstand zum letzten Drink
Beginn der Baclofenmedikation mit 3 x 5mg/d (15mg/d) für 3 bis 5 Tage (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt)

Dosissteigerung auf 25 bis 30mg/d für 3 bis 5 Tage
(idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt) Nebenwirkungen beobachten, Kommunikation darüber intensivieren. Spätestens jetzt sollte Craving verblassen bzw. verschwunden sein, wenn nicht: Geduld und

Dosissteigerung auf 45 bis 50mg für 3 bis 5 Tage
(idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt) Nebenwirkungen können stärker werden, in diesem Fall Dosierung solange beibehalten bis Nebenwirkungen verschwunden sind, Geduld, Geduld

ggf. weitere Dosisteigerungen bis zur völligen Gleichgültigkeit gegenüber Alkohol (idealerweise: Kommunikation im Forum, Therapie, Coaching, Hausarzt, spätestens bei Überschreiten der 75mg Dosis unbedingt Blutbild erstellen) Geduld, Geduld und nochmal Geduld

Dies ist nach unserer Auffassung und Auswertung erfolgreicher Fallstudien der sicherste Weg zur Gleichgültigkeit gegenüber Alkohol. Abweichende Wege haben ebenfalls zu Erfolgen geführt, provozierten aber teilweise erhebliche Komplikationen. Insbesondere der Einstieg bei gleichzeitigem Alkoholkonsum führt zu unnötigen Umwegen und Nebenwirkungen, oft zu Abbrüchen. Schnelles Auf- und Abdosieren (Ungeduld) ist kontraproduktiv, häufige Abbrüche die Folge. Erfolge mit Baclofen ohne begleitende Maßnahmen stellen nach Datenlage die Ausnahme dar.


Wichtige Hinweise:

1. Bei externen Alkoholreizen oder Stress kann das Craving trotz wochenlanger Cravingfreiheit zurückkommen; eine kurzfristige Steigerung der Baclofendosis ist hilfreich. Das Craving verschwindet nach ca. 30 Minuten

2. Versuche mit moderatem Konsum egal in welcher Intensität sind innerhalb eines Zeitraums von mindestens 3 Monaten nicht sinnvoll. Das Risiko bei verfrühtem Versuch oder fehlerhafter Selbsteinschätzung, eine erneute Abstinenzphase durchleben zu müssen, ist nicht unerheblich.

3. Es kann sinnvoll sein, eine erhöhte Dosis ca. 1 Stunde vor bekannten „stark belastenden Cravingzeitpunkten“ einzunehmen

4. Als hilfreich hat sich das ständige Mitführen einer Notration erwiesen

Warnhinweise:
Äusserste Vorsicht bei bekannten Prostataproblemen, BAC kann eine vollständige Harnsperre auslösen!


Wir wünschen allen Neueinsteigern den bestmöglichen Erfolg
Federico, Jivaro, Praxx und andere

Disclaimer: alle Angaben sind Erfahrungswerte (Essenz) aus positiv verlaufenen Mitgliederberichten (im Sinne einer SHG) und stellen keinesfalls Dosierungs- oder Verhaltensempfehlungen im Sinne einer ärztlichen Beratung dar. Zur medizinischen Abklärung aller auftauchenden Fragen (Wirkungen, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen) ist grundsätzlich der Hausarzt zu konsultieren.



Ich kann Geschriebenes auf Grund meiner mittlerweile langen Baclofenerfahrung nur unterstreichen!!!
Allen Beginnern guten Erfolg!
Es lohnt sich durchzuhalten
Selbst, wenn man umfällt, wieder aufstehen... Geduld ist das Zauberwort :-bd

Herzliche Grüsse
Emelie

_________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst Du im HEUTE von neuem beginnen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Sonntag 24. April 2011, 16:31 
Offline

Registriert: Dienstag 14. September 2010, 08:58
Beiträge: 95
Wohnort: Leipzig
Federico hat geschrieben:
...
Wichtige Hinweise:

1. Bei externen Alkoholreizen oder Stress kann das Craving trotz wochenlanger Cravingfreiheit zurückkommen; eine kurzfristige Steigerung der Baclofendosis ist hilfreich. Das Craving verschwindet nach ca. 30 Minuten
...
3. Es kann sinnvoll sein, eine erhöhte Dosis ca. 1 Stunde vor bekannten „stark belastenden Cravingzeitpunkten“ einzunehmen


Ich frage mich beim lesen, ob es bei mir auch ratsam ist, eine erhöhte Dosis zu nehmen, wenn das craving einsetzt. Allerdings leide ich, wie ihr wisst unter Zuckersucht und bin MS-Patientin (da wir gerade in diesem Unterforum sind).

Hin und wieder passiert es mir, wenn ich mich langweile, insbesondere abends, dass das craving einsetzt. So war es schon bevor ich mit bac begonnen habe.

_________________
Nur weil es Generationen so gemacht haben,
muss es noch lange nicht richtig sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Sonntag 24. April 2011, 16:53 
Offline
Gründer †
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. November 2009, 17:11
Beiträge: 8253
Wohnort: München
@engelsstaub,

Das ist eine Ermessensfrage inwieweit Du es als bedrückend
empfindest. Beispiel: Gedanken kreisen lange Zeit und Du kannst Dich auf nichts anderes konzentrieren, dann ist eine Extradosis angebracht. Kurzfristige Gedanken an Alkohl, die von alleine nach ein paar Minuten verschwinden, sind dagegen normal. Die Abwehr solcher Anwandlungen führt zu Eigenhirnzuwachs. Lust auf einen Schluck verspüren auch Menschen ohne Suchtproblem. Ich hoffe die Erklärung hilft Dir bei der Selbsteinschätzung.

LG Federico

_________________
„Es gibt keine Alternative zum Optimismus,
Pessimismus ist Lebensfeigheit.“
Richard David Precht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Sonntag 24. April 2011, 17:26 
Offline

Registriert: Dienstag 14. September 2010, 08:58
Beiträge: 95
Wohnort: Leipzig
@federico,

danke die schnelle Antwort, das hilft mir weiter.
Wenn dann kreisen die Gedanken stundenlang um das Thema essen, insbesondere irgendwas Süsses. Dabei ist es im Endeffeckt fast egal was ich Süsses esse, sondern nur das ich etwas Süsses esse.

Beim nächsten Mal werde ich deine Rat befolgen und abwarten was passiert.

LG Annett

_________________
Nur weil es Generationen so gemacht haben,
muss es noch lange nicht richtig sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Sonntag 24. April 2011, 17:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 17. September 2010, 19:08
Beiträge: 1913
Wohnort: Giessen
Liebe Engelsstaub,

versuchs auf jeden Fall mit der "Extradosis", ich betreue eine Patientin, die ausschliesslich unter "Zuckersucht" leidet; seit 18.01.11 unter Baclofen (derzeit 20-25-25mg), ist sie ausser in "absolutem Stress", ganz überwiegend symptomfrei; sie hat wunschgemäss 7 kg abgenommen, und das mit der Extradosis (bei ihr 10 mg) klappt gut. Ihre Fibromyalgiebeschwerden sind auch deutlich besser, und die Trigeminusneuralgie weg!!!

Ich wünsch Dir weiterhin viel Erfolg!

LG jivaro

_________________
"In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst."
Marcus Aurelius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Montag 25. April 2011, 11:20 
Offline

Registriert: Dienstag 14. September 2010, 08:58
Beiträge: 95
Wohnort: Leipzig
@jivaro,

vielen Dank für den Tipp. Beim nächsten mal werde ich es ausprobieren. Ich denke mal 25 mg müssten als Extradosis reichen. Zur Zeit nehme ich 4 x 50 mg.

LG

_________________
Nur weil es Generationen so gemacht haben,
muss es noch lange nicht richtig sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Montag 9. Januar 2012, 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. November 2010, 14:21
Beiträge: 89
Wohnort: Hamburg
Frohes neues Jahr!

Ich hatte die Erfahrung gemacht, dass mit einer niedrigen Aufdosierung die Gefahr von Rückfällen wieder zunimmt. Diese Rückfälle machen aber die Wirkung von Baclofen wieder zunichte oder schränken sie zumindest ein.
Ich habe so ein Jahr verloren.

Im zweiten Jahr habe ich relativ zügig auf 50 mg hoch dosiert (innerhalb einer Woche).
Ich merke sehr deutlich (rechtzeitig), wenn ich genug Baclofen zu mir genommen habe.

Den Königsweg kann man, wenn man sich verfranzt hat, nochmal beschreiten (mehrmals).

Liebe Grüße

Hoffnung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Beipackzettel Alkohol
BeitragVerfasst: Montag 27. Februar 2012, 19:32 
Offline
Gründer †
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. November 2009, 17:11
Beiträge: 8253
Wohnort: München
Hier die endgültige Fassung des Beipackzettels Alkohol zum download.

LG Federico


Dateianhänge:
Beipackzettel Alkohol.pdf [198.54 KiB]
626-mal heruntergeladen

_________________
„Es gibt keine Alternative zum Optimismus,
Pessimismus ist Lebensfeigheit.“
Richard David Precht
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Königsweg (unbedingt lesen vor dem Baclofen-Start)
BeitragVerfasst: Montag 27. Februar 2012, 20:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Februar 2011, 17:49
Beiträge: 2592
Wohnort: Schweiz
Hallo Federico

Super PDF... Danke!
Wenn es nicht ein so tod-ernstes Kapitel wäre... was soll's, ich muss es trotzdem loswerden. Seite 1 hat es mir angetan ablach ablach ablach

LG
moonriver

_________________
„Geh nicht nur glatte Straßen, geh Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt, und nicht nur Staub!“
(Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron



YouTube facebook_button

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
© 2009-2015 Alkohol und Baclofen Forum.de
Template made by DEVPPL - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 StopForumSpam 



@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam